Exportinitiative Erneuerbare Energien

Um mit Hilfe der Verbreitung deutscher Technologien einen aktiven Beitrag zum globalen Klimaschutz zu leisten und um deutsche Unternehmen bei der Positionierung auf internationalen Märkten zu unterstützen, wurde die Exportinitiative Erneuerbare Energien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages 2003 ins Leben gerufen. Seitdem wird die Initiative vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gesteuert, koordiniert und finanziert.
Mit einem breiten Angebot von Maßnahmen unterstützt die Exportinitiative deutsche Unternehmen der EE-Branche bei der Erschließung neuer Absatzmärkte im Ausland. Ein umfangreiches Informationsangebot zu internationalen Märkten, Seminarveranstaltungen, Geschäftsreisen ins Ausland, Kontaktanbahnung mit Kooperationspartnern aus dem Zielland, Marketingunterstützung und vieles mehr dienen insbesondere kleinen und mittelständischen Unternehmen als Starthilfe für ihre Auslandsaktivitäten.
Weitere Informationen und aktuelle Veranstaltungen der Exportinitiative Erneuerbare Energien erhalten Sie unter www.exportinitiative.bmwi.de.

Die AHK-Mazedonien führt im Auftrag des BMWi verschiedene Projekte im Rahmen der Exportinitiative durch.

Die internationale Businessplattform B2B Renewable Energies ist Teil der Exportinitiative. Sie wird durch das weltweite Netzwerk der Deutschen Auslandshandelskammern betrieben. Der elektronische Marktplatz bietet Unternehmen die Möglichkeit, jederzeit schnell und einfach Kontakte in die ganze Welt zu knüpfen und Ihre Produkte und Dienstleistungen rund um die Erneuerbaren Energien zu vermarkten. Zudem bietet ein Informationsportal aktuelle Branchennachrichten, Marktstudien, nützliche Links sowie Hinweise zu Veranstaltungen aus aller Welt.
Nähere Informationen zum B2B-Portal erhalten Sie hier ( www.renewablesb2b.com).