Deutsches Unternehmen "Kostal" nimmt Betrieb in Mazedonien auf



Das deutsche Unternehmen Kostal nahm Anfang Oktober seine Produktion in der Nähe von Ohrid in Mazedonien auf. Kostal startet mit einer Brownfield Investition und wird in naher Zukunft später ein eigenes Werk in Mazedonien errichten.

Laut der Unternehmensleitung wird "Kostal" in den nächsten 10 Jahren insgesamt 30 Mio. Euro investieren und 800 neue Arbeitsplätze schaffen. Bisher wurden 4 Mio. Euro in das bestehende Werk, das von "Kostal" übernommen wurde, investiert. Aktuell beschäftigt "Kostal Macedonia" 48 Mitarbeiter, die einen neuen Arbeitsplatz gefunden haben. Bis Ende diesen Jahres wird die Mitarbeiterzahl bis auf 100 steigen und die Investitionen werden um weiter 2 Mio. Euro erhöht.

Kostal ist ein deutsches Familienunternehmen, das hochwertige Elektronikteile herstellt. Die Kostal-Gruppe ist ein weltweit agierendes, unabhängiges Familienunternehmen mit Stammsitz in Lüdenscheid, das elektronische und mechatronische Produkte entwickelt und produziert. An 38 Standorten in 17 Ländern arbeiten mehr als 13.503 Mitarbeiter. Verschiedene Industrieunternehmen, insbesondere Automobilhersteller und deren Zulieferer sowie Unternehmen aus der Photovoltaik-Branche zählen zu den Kunden.